BDK-Diskussionsforum Foren-Übersicht FAQ  Profil  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  Benutzergruppen  Mitgliederliste  Suchen  Registrieren  Login
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Zur BDK Homepage
Abzockfalle im elektronischen Geschäftsverkehr

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    BDK-Diskussionsforum Foren-Übersicht -> Massenabmahnungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mf
Administrator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 2346

BeitragVerfasst am: Fr 12 Sep, 2014 14:35    Titel: Abzockfalle im elektronischen Geschäftsverkehr Antworten mit Zitat

Abzockfalle im elektronischen Geschäftsverkehr per Bandaufnahme

Seit einigen Wochen erhalten selbständige Kosmetiker/innen wieder von
Inkassobüros Rechnungen wegen angeblicher (telefonischer) Auftrags-
erteilungen zur Veröffentlichung ihrer Unternehmensdaten in Internet-Portalen.

Beispiel:
Callcenter „Cobex May“, Denia (Spanien)
beauftragte
ADU Inkassodienst, Osnabrück mit der Eintreibung

Bei der erwähnten „Cobex May, SL. – Denia handelt es sich um ein Callcenter.

Die Rechnungsstellung des Inkassodienst erfolgt dann im Auftrag der Cobex May,
die zur Dokumentation Ihrer Forderungen dem Inkassodienst eine Bandaufnahme
der angeblich telefonisch getätigten Bestellung vorlegt.

Unsere Empfehlung
• Keinen Kontakt aufnehmen.
• Musterbrief benutzen (s. u.)
• Danach keine weiteren Schreiben sondern abwarten.

Leseempfehlung:
Ratgeber zum Thema ungerechtfertigte Inkassoforderungen, Inkassomahnungen
und Inkassounternehmen.
von Rechtsanwalt Thomas Hollweck
Arrow http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/schutz-vor-inkasso/

Bitte
Sollten Sie ungerechtfertigte Inkassoforderungen erhalten,
wären wir Ihnen für eine Kopie dankbar.


~~


Zuletzt bearbeitet von mf am Mo 02 März, 2015 10:02, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mf
Administrator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 2346

BeitragVerfasst am: Fr 12 Sep, 2014 14:49    Titel: Musterbrief für Inkassobüro Antworten mit Zitat

Mustertext Antwortbrief bei ungerechtfertigter Inkassoforderung
(Bitte per Einschreiben/Rückschein)


[Ihr Name] [Datum]
[Ihre Anschrift]

[Name/Anschrift Inkassobüro]

Betr.: Ihr Mahnschreiben
(Datum, Kundennummer, Rechnungsnummer einfügen) [/b]

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich bezüglich Ihres Mahnschreibens sowohl die Hauptforderung
als auch Ihren Anspruch auf jegliche Inkassokosten vollumfänglich bestreite und um Kopie
der angeblich von mir existierenden „Bandaufnahme“ bitte.

Der Anspruchssteller (Firma einfügen) war/ist mir völlig unbekannt, irgendeine Geschäftsbeziehung
gab/gibt es nicht.
Einem gerichtlichen Mahnbescheid werde ich fristgemäß widersprechen.

Mit freundlichen Grüßen
(Unterschrift)

*****
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    BDK-Diskussionsforum Foren-Übersicht -> Massenabmahnungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group