BDK-Diskussionsforum Foren-Übersicht FAQ  Profil  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  Benutzergruppen  Mitgliederliste  Suchen  Registrieren  Login
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Zur BDK Homepage
Kinder und Lebensmittelwerbung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    BDK-Diskussionsforum Foren-Übersicht -> Selbstbewusst schön - natürliche Ernährungsweise
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mf
Administrator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 2335

BeitragVerfasst am: Mo 03 Jan, 2011 12:07    Titel: Kinder und Lebensmittelwerbung Antworten mit Zitat

Verbraucherzentralen fordern ein Verbot von Werbung, die sich gezielt an unter 12-Jährige richtet.

ams: Kinder werden heute permanent mit Werbung konfrontiert.
Firmen und Hersteller sprechen immer jüngere Altersgruppen an. Trägt die Lebensmittelwerbung eine Mitschuld am zunehmenden Übergewicht von Kindern und Jugendlichen?

Studien zu den Auswirkungen von Werbung auf Kinder und Jugendliche zeigen, dass z. B. Fernsehwerbung den Konsum von kalorienreichen Lebensmitteln und Getränken fördert und damit auch die Häufigkeit von Übergewicht beeinflusst.

ams: Für Werbeagenturen sind Schulen und Kindergärten ideal, um ihre Zielgruppe ohne „Streuverluste“ zu erreichen. Verschiedene Agenturen haben sich darauf spezialisiert und bieten Konzepte für ihre Auftraggeber an.

Gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW hat der aid :
Arrow http://www.aid.de/
eine Unterrichtsreihe zur Lebensmittelwerbung entwickelt.

“Medienerziehung allein reicht nicht aus”

Das komplette Interview und Ansprechpartner/innenfinden Sie unter:
Arrow http://www.aid-macht-schule.de/index_2818.php
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mf
Administrator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 2335

BeitragVerfasst am: Do 23 Mai, 2013 12:27    Titel: Capri-Sonne erhält den „Goldenen Windbeutel“ 2013 Antworten mit Zitat

Foodwatch hat zum fünften Mal den „[b]Goldenen Windbeutel“ verliehen:

120.000 Verbraucher haben über aggressive Marketingmethoden bei Kinderprodukten
abgestimmt.
Capri-Sonne erhält den „Goldenen Windbeutel“ 2013

Nominiert für die "dreisteste Werbemasche für Kinderlebensmittel" waren:
- Monsterbacke Knister von Ehrmann,
- Pom-Bär von Funnyfrisch,
- Nestlé Kosmostars,
- Dr. Oetkers Paula
und
Capri-Sonne von den Wild/Sisi-Werken.


Lesen Sie dazu:

http://www.foodwatch.org/de/informieren/kinderernaehrung/aktuelle-nachrichten/capri-sonne-erhaelt-goldenen-windbeutel-2013/

Satire-Video:
Arrow http://www.goldener-windbeutel.de/die_wahl/die_entschuldigung/index_ger.html
'
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Neele



Anmeldungsdatum: 24.10.2016
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: Mo 31 Okt, 2016 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Sicher sind Kinder für die Industrie wichtige Kunden, denn in den meisten Familien bestimmen doch die Kinder, welche Nahrungsmittel auf den Tisch kommen. Doch die Werbung für Süßigkeiten, und für mich zählen da Monsterbacke, Capri-Sonne, Milchschnitte und wie sie alle heißen, dazu, nerven mich schon etwas. Als Eltern hat man doch gegen diese Kinderwerbung kaum eine Chance, wenn man sich Geschrei und Gebrülle ersparen will.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mf
Administrator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 2335

BeitragVerfasst am: Mo 31 Okt, 2016 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

@ Neele,

ja, Nestlé & Co. freut es Exclamation Evil or Very Mad

Zitat "Foodwatch"
„Je ungesünder Lebensmittel sind, desto mehr Geld lässt sich damit verdienen“, erklärt Thilo Bode, Geschäftsführer der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch, das „unmoralische Verhalten großer Lebensmittelkonzerne“, wenn es um die Vermarktung von Nahrungsmitteln für Kinder geht.

Die freiwillige Selbsteinschränkung der Lebensmittelindustrie beim an Kinder gerichteten Marketing ist wirkungslos.“ Als Konsequenz daraus fordern Foodwatch, DDG und DAG ein gesetzliches Verbot des an Kinder und Jugendliche gerichteten Marketings für ungesunde Lebensmittel."
***

Die einzige Möglichkeit die bleibt:
aufklären Exclamation aufklären Exclamation aufklären Exclamation

Spätestens wenn Kinder "Dauerpatienten" beim Zahnarzt werden, können Eltern/Erziehungsberechtigte wenigstens nicht sagen, sie hätten von NIX gewusst Exclamation

Quelle:
https://www.welt.de/wirtschaft/article145579393/So-schaedlich-sind-die-Kinderlebensmittel.html

***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    BDK-Diskussionsforum Foren-Übersicht -> Selbstbewusst schön - natürliche Ernährungsweise Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group